Starke Füße!

Im letzten Blogartikel zum Thema Füße, diesen findet ihr hier, haben wir die Funktionalität unserer Füße getestet. Heute geht es um die Muskulatur.


Jeden Tag stehen wir auf unseren Füßen, wenn sie zu schwach sind oder im schlimmsten Fall deformiert, leidet unser gesamtes System darunter. Beispiele dafür sind Hallux valgus, Knick-, Senk- und Spreizfuß, eine Verletzung oder Ähnliches. Unser Fuß ist ein Wunderwerk der Technik, er federt wunderbar unser Körpergewicht ab, ist dabei maximal flexibel und kann sich an Unebenheiten im Boden optimal anzupassen.


Hattet ihr schon mal einen Stein im Schuh? Was würde passieren, wenn ihr den nicht sofort entfernt, sondern damit einen Kilometer laufen müsstet? Euer Rücken würde ganz schön meckern und nicht nur der ;).


Also beginnen wir gemeinsam unsere Füße so kräftig und flexibel wie möglich zu trainieren.

Schuhe und Strümpfe aus und los geht’s!

1. Übung „Den Fuß wahrnehmen“



Dafür eignet sich ein Igelball, eine Akkupunkturmatte oder ein Barfußgang über Kieselsteine oder den Rasen. Zieht eure Socken aus und rollt mit dem Igelball euren Fuß aus, ganz so wie es für euch angenehm ist. Wer eine Akkupunkturmatte besitzt kann sich gern für ein paar Minuten auf die Matte stellen.

Wirkung: Die Durchblutung wird angeregt und ihr spürt euren Fuß viel intensiver und somit fallen euch die Übungen leichter.


Tipp: Wenn ihr viel Zeit habt gönnt euch ein Fußbad vor oder nach dem Training.

2. Übung „ Der Pinguin“



Haltet euch am Tisch, Fensterbrett oder Schreibtischstuhl fest. Stellt eure Hacken zusammen und die Fußspitzen auseinander, sodass ihr mit den Füßen ein V bildet. Kommt jetzt nach oben auf die Zehenspitzen, versucht den Hackenkontakt zu halten. Wiederholt das solange bis ihr euren Wadenmuskel kräftig spürt.


Tipp: Das ist eine super Übung beim Zähneputzen.

3. Übung „ Das Strecken des großen Zehs“



Setzt euch auf die Couch oder einen Stuhl. Die Füße stehen hüftbreit auf dem Boden. Versucht nun aktiv euren großen Zeh nach oben zu strecken. Falls das aktiv noch nicht funktioniert assistiert mit euren Fingern und helft eurem Zeh ein wenig.

4. Übung „ Ausrollen mit dem Faszienball“



Zum Abschluss oder zum Beginn rollt ihr im Stehen mit dem Faszienball eure gesamte Fußsohle einmal kräftig aus.

Was ihr dafür braucht?

  • einen festen Tennisball oder einen Faszienball

Stellt euch hüftbreit in die Nähe einer Wand. Legt den Ball auf den Boden. Haltet euch an der Wand mit einer Hand fest.

Phase 1: Stellt euch mit einem Fuß auf den Ball und massiert die Fußsohle.

Phase 2: Entdeckt ihr Stellen die unangenehm sind, bleibt dort solange bis diese Stelle sich verändert. Diese Stellen können warm werden, der Schmerz kann dumpfer oder breiter werden. Sucht euch 2-3 Stellen an beiden Füßen und spürt danach einmal in eure Füße hinein. Geht ein paar Schritte, fühlt sich das gut an?


Bleibt gesund und in Bewegung!

Eure Kirsten vom Osteomed-Physio Team

73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen