top of page

6 Nordic Walking Tipps 🚶‍♂️

Liebe Patient*innen der Osteomed- Physio,

ihr möchtet wieder mehr Nordic Walken gehen oder überhaupt damit anfangen? Dann findet ihr die sechs wichtigsten Grundlagen Tipps für ein optimales Nordic Walking Erlebnis.

 

1. Die richtigen Nordic Walking Stöcke

Meine Angaben sind nur Richtwerte, optimaler Weise lasst ihr euch von einem Fachhändler beraten und könnt dort auch verschiedene Stöcke ausprobieren. Es gibt jede Menge verschiedene Handschlaufen und jedem liegt ein anderes System zugrunde.

Grundsätzlich gilt: Eure Körpergröße in Zentimeter x 0,72

Ein Rechenbeispiel:

Ich bin 168cm groß x 0,72 =120,9cm.

Ich bräuchte ungefähr einen 1,20 Meter langen Stock. Ich laufe aber mit einem 1, 15 Stock, denn mit dem komme ich viel besser zurecht.

Fazit: Testet verschiedene Stockvarianten, um den besten für euch zu finden. Je wohler ihr euch dabei fühlt, desto mehr Spaß habt ihr später beim Walken.


Tipp: Es gibt im Internet jede Menge kostenlose Tabellen, in denen euch die Hersteller eine Empfehlung zur Stocklänge preisgeben.

 

2. Schrittlänge

Bemüht euch um einen kräftigen großen Schritt. Dabei sollten eure Beine jedoch nicht komplett gestreckt, sondern immer noch leicht gebeugt sein.


3. Fußbewegung

Setzt eure Ferse zuerst auf und rollt dann über die Kleinzehenseite bis zum großen Zeh ab. Mit dem stoßt ihr euch dann wieder vom Boden ab.

 

4. Armbewegung und Wirbelsäule

Lasst euren Nacken zu allererst locker, kreist zu Beginn eure Schultern ein paar Mal nach vorne und hinten, um sie zu lockern.

Der Arm sollte kräftig nach vorn und hinten schwingen. Schwingt so weit nach vorn, als ob ihr einem kleinen Kind die Hand reichen möchtet. Lasst den Ellenbogen ein klein wenig gebeugt, wenn ihr nach vorn schwingt. Bleibt dabei aufgerichtet, die Wirbelsäule soll sich schön strecken. Der Blick ist dabei nach vorn gerichtet, nicht direkt vor eure Füße.


5. Hände

Eure Hände umfassen locker euren Griff.  Beim Schwung nach vorne bleiben die Hände gefaustet, beim Schwung nach Hinten öffnen sich die Hände und lassen den Stock fast los, deshalb sind die Schlaufen an euren Stöcken wichtig.


6. Lauftechnik

Gewalkt wird im Kreuzgang. Das heißt ihr setzt den linken Fuß nach vorn und gleichzeitig den rechten Stock auf. Denkt an das kleine Kind, dem ihr die Hand reichen wollt, wenn ihr euren Stock nach vorn schwingt.

Eine Besonderheit ist das bergab walken. Dabei geht ihr, um euch besser zu stabilisieren, wenn es zum Beispiel rutschig auf Schotterwegen ist, in eine „Parallele Durchschwung- Technik“ über.  Ihr setzt gleichzeitig beide Stöcke nach vorn und lauft dann durch sie hindurch und stoßt euch dabei nicht ab.

 

Viel Spaß beim Nordic Walken!


Bleibt gesund und in Bewegung.

Eure Kirsten vom Team Osteomed- Physio

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page